Interview mit Iske Hetterich

1. Hallo Iske, warum hast du dich für eine Ausbildung bei Baumplan entschieden?
Ich war auf der Suche nach einem neuen Beruf und Baumpflegerin war eine der Optionen. Eine reine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau hätte ich wohl nicht angefangen, um Baumpflegerin zu werden, aber ich wollte nicht schon wieder quer einsteigen. Die kombinierte Ausbildung hat sich da angeboten. Schlussendlich gab es aber zwei Gründe, die für mich nach dem Praktikum ausschlaggebend waren. Erstens habe ich Spaß an der körperlich herausfordernden Arbeit und die Aussicht, in jede Menge Bäume klettern zu dürfen, hat mich motiviert. Zweitens war es spürbar, dass jeder Einzelne im Team ein echtes persönliches Interesse hat, seinen Beitrag zu guter Baumpflege zu leisten und aber auch genauso Wert legt auf gegenseitige Rücksichtnahme, offenen Umgang und gute Stimmung. Das hat mich nachhaltig beeindruckt und tut es immer noch.

2. Gibt es für dich Besonderheiten in der dualen Ausbildung bei Baumplan und Redeker?
Ich verbringe 7 Monate pro Jahr bei Redeker im Garten- und Landschaftsbau und 5 bei Baumplan in der Baumpflege. Das sind nicht nur unterschiedliche Arbeitsbereiche, sondern auch andere Tagesabläufe, Routinen, Kollegen und Unternehmensstrukturen. Zusätzlich zu den Lehrgängen aus dem Garten- und Landschaftsbau habe ich außerdem an einem Seilklettertechnikkurs teilgenommen. Ansonsten unterscheidet sich die Ausbildung nicht von der anderer Landschaftsgärtner*innen.

3. Hat diese besondere Form der Ausbildung Vorteile für Dich gegenüber deinen Schulkolleg*innen?
Natürlich bin ich nicht die einzige, die in der Ausbildung die Baumpflege kennenlernt. Nur wenige tun es aber so intensiv und bekommen dabei gleichzeitig noch ein gutes Spektrum des Garten- und Landschaftsbaus mit wie ich bei Redeker. Ich habe wirklich den Eindruck, dass ich ein Fundament sowohl im Galabau als auch in der Baumpflege habe. Für mich persönlich sehe ich einen großen Vorteil darin, dass ich schon während der Ausbildung besser einschätzen kann, in welche Richtung ich mich entwickeln möchte und worauf ich bei der Arbeit Wert lege.

4. Ziel der dualen Ausbildung bei Baumplan/Redeker ist ja, die Bäume in der Gärtner Ausbildung mehr in den Fokus zu rücken. Kannst du einen Wissensvorsprung gegenüber deinen Mitschüler*innen in diesem Bereich feststellen?
Ja, durch die tägliche Arbeit mit Straßen- und Privatbäumen in der Stadt von Lichtraumprofil, Totholzentnahme und Pflegeschnitt über Bodenverbesserung und Wurzelsondierungen kann ich das guten Gewissens behaupten.

5. Welche Bereiche in der Baumpflege interessieren dich besonders?
Die Herausforderung bei Erziehungs- und Erhaltungsschnitten, den Baum je nach Art, Umgebung und Zielsetzung möglichst optimal zu schneiden. Geht es auch ohne oder mit einem kleineren Schnitt oder spart ein großer Schnitt hier dem Baum viele kleine Wunden? Wieviel wächst in der nächsten Vegetationsperiode wo nach und wie reagiert dieser Baum insgesamt auf die Maßnahme? Ich will mich noch mehr mit Pilzen und Krankheiten beschäftigen und damit, wann ein Baum eine Gefahr darstellt und was wir genau tun müssen, um das zu verhindern. Spannend finde ich auch die Frage, welche Bäume ökologisch und für das Stadtklima am wertvollsten sind und wie wir das verbessern können. Klar, darüber kann man viel lesen, aber die Erfahrung, was stimmt und auch in unserer Region und für unsere Anwendung zutrifft und brauchbar ist, braucht Jahre.

6. Wo siehst du deine Zukunft mit dem bei Baumplan und Redeker gelernten Wissen?
Am meisten Freude bereitet mir das Klettern im Baum und die Tage, an denen wir zusammen so richtig anpacken und ich abends körperlich vollkommen erschöpft ins Bett falle. Ich freue mich schon auf den SKT-B Kurs und in ein paar Jahren den Fachagrarwirt für Baumpflege. Sollte ich nicht das Glück haben, bis zur Rente klettern zu können, habe ich gute Grundlagen, um auch am Boden den Bäumen Gutes zu tun. 

Mai 2020

Hintergrund: Iske Hetterich absolviert seit einem Praktikum 2018 bei Baumplan und Schnuppertagen bei der Firma „Redeker“ eine duale Ausbildung zur Gärtnerin in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau. Nach erfolgreicher Beendigung Ihrer Ausbildung und mit Gehilfenbrief in der Tasche wird sie ab 1. Juli 2020 fest bei Baumplan übernommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir freuen uns über jeden Baum.
Über jeden Anruf auch.

Logo

Anschrift

Herrenhausallee 36
22397 Hamburg
040 41 28 45 55
info@baumplan.de
Rechtliches